Der Power eCard Einsatz im Unternehmen

Power eCard wird im Unternehmen zentral verwaltet und dezentral genutzt:

Das Marketing gibt Kartenmotive und Vorlagentexte vor und schaltet die Mitarbeiter als Benutzer frei.

Die einzelnen Mitarbeiter aus den Fachabteilungen wie Vertrieb, Produktmanagement, Personal, Presse oder EDV melden sich am System an, importieren die Empfänger in ihr persönliches Adressbuch und erstellen eCard Mailings auf Basis der vorgegebenen Motive.

Die Statistiken für die einzelnen Mailings können jeweils vom Mitarbeiter abgerufen werden, die globalen Statistiken für alle Aktivitäten werden vom Marketing oder der Geschäftsführung ausgewertet.

Einstieg

In 5 einfachen Schritten steigen Unternehmen mit Power eCard auf den digitalen Versand von Gruß- und Einladungskarten um:

Einrichtung und Konfiguration (EDV oder Dienstleister)

  • Installation des Systems
  • Konfiguration des Mailversands
  • Definition der Absenderadresse
  • Definition der Templates (Implementierung individueller Templates oder Nutzung der Standardtemplates)
  • Definition der Sprachen für die Karten (beliebige Sprachen möglich)

Anlegen der Benutzer und eCards (Marketing)

  • Import oder manuelles Anlegen aller Benutzer (interne und externe Mitarbeiter, Partner, etc.)
  • Verteilung der Zugangsdaten an die Benutzer
  • Anlegen der eCard Motive auf Basis der Templates

Import der Empfänger (Fachabteilung)

  • Import der Empfängerlisten durch die Benutzer in das persönliche Adressbuch
  • Automatische Validierung beim Import (Syntaxprüfung, Dublettenprüfung, etc.)
  • Gruppenzuweisung der Adressen für gruppenspezifischen Versand

Erstellen des Mailings und Versand (Fachabteilung)

  • Auswahl des Kartenmotivs und der Sprache
  • Auswahl der Empfänger aus dem Adreßbuch
  • Eingabe oder Bearbeitung des eCard-Textes (mit Markern für Personalisierung)
  • Festlegung des Versandzeitpunkts
  • Live-Preview
  • Automatischer Versand zum festgelegten Zeitpunkt

Auswertung und Statistik (Fachabteilung und Marketing)

  • Übersicht Öffnungsraten für jedes Mailing für jeden Benutzer
  • Übergreifende, globale Statistiken (Mailings, Benutzer, etc.)
  • Zentrales Bounce-Management und Blacklisting